Das Teunis-Lied
©  by Hildegard & Friedhelm Bombel ab 01.01.2001 / 2014  - Alle Rechte vorbehalten -
Das Teunis-Lied gesungen nach der Melodie: “Caprifischer” Midi Copyright by Jens Heinig Wenn am Samstag die Nüsser Kirmes mit Bumm beginnt,  freut der Teunis sich auf den Sonntag wie'n kleines Kind. Zieht sich Frack, Zylinder und Hose an  und er hängt die bunten Orden vorne dran. Viele Leute, sie grüßen alle vom Straßenrand,  denn der Teunis ist in der ganzen Stadt bekannt. Man vom Obertor bis Markt das Gleiche sieht:  Teuniszug in Reih' und Glied. Kirmes, Kirmes, Kirmes ist da,  darauf freuen wir uns seit einem Jahr!  Kirmes, Kirmes, Kirmes, hurra -  jetzt bist du da! Es ist Montag - die Kirmeszeit so schnell verrinnt;  schon ist Dienstag - das Wiesenfest für uns beginnt. Schlägt der Teunis mit Bier und Bank sein Lager auf,  keiner fragt, wer schießt denn auf den Vogel drauf! Er trinkt sein Bier dann mit dem ganzen Rest der Welt,  was dem Teunis an Kirmes allzugut gefällt. Hauptsach' umsonst, das ist des Teunis liebster Spruch,  Zuch, Zuch, Zuch, Zuch, Zuch, Zuch! Kirmes, Kirmes, Kirmes ist da,  darauf freuen wir uns seit einem Jahr!  Kirmes, Kirmes, Kirmes, hurra -  jetzt bist du da! Wenn am Dienstag die Kirmes-Sonne am Markt versinkt  und der Teunis mit letzter Kraft noch 'ne Runde trinkt,  hol'n die Frauen die Pinguine zu sich nach Haus  und sie ziehen den müden Helden die Schuhe aus. Und sie hängen die schwarzen Fräcke zum Lüften raus,  denn die Kirmes ist jetzt nun leider für ein Jahr aus. Und von Haus zu Haus das gleiche Lied erklingt,  hört von fern, wie man singt: Kirmes, Kirmes, Kirmes, ade -  wenn du gehst, dann tut das Herz mir so weh.  Kirmes, Kirmes, Kirmes, ade -  es war so schee!
große Bild-Ansicht mit Maus-Klick
Home Über uns Hobby Urlaub Marine Landungsboote Was uns gefällt Kontakt Impressum